Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Hinter den Kulissen der Politik

30. November 2014 - 0:00

Von Lea Berwein

Wie arbeitet eine Politikerin? Dieser Frage ging die 14-jährige Lea Berwein im Zuge ihres Schülerpraktikums nach. Zwei Wochen schaute die Wächtersbacherin hinter die Kulissen des gemeinsamen Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und des Landtagsabgeordneten Heinz Lotz. „In dieser Zeit lernte ich sehr viel Neues und Interessantes dazu“, erzählt die Schülerin der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach. Auch die Aufgaben die sie zu erledigen habe seien abwechslungs- und aufschlussreich. Unter anderem habe sie gezeigt bekommen wie Pressemitteilungen entstehen oder Konzepte für Veranstaltungen gemacht werden. „Auch als Praktikantin hatte ich stets die Möglichkeit meine eigene Meinung mit einzubringen“, sagt Lea Berwein. Außerdem wurde sie zu den verschiedensten Veranstaltungen mitgenommen, wie zum Beispiel zu einer Sitzung des Dialogforums „Ausbau-/Neubaustrecke Hanau-Würzburg/Fulda“ oder zum Vorlesetag im Kindergarten Marjoß, an dem Bettina Müller den Kindern einige Geschichten vorlas.

Ein kleiner Höhepunkt war ein Arbeitstag im Wiesbadener Landtag. Sogar an der Fraktionssitzung der SPD nahm sie teil. „Dort traf ich viele bekannte Politiker, wie zum Beispiel den Fraktionsvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel. Er begrüßte mich mit einem freundlichen Händedruck und wenig später auch noch einmal vor allen SPD-Abgeordneten über das Mikrofon. Anschließend machten wir auch noch ein Foto zusammen“, berichtet Lea Berwein begeistert. Nach der Mittagspause, in der sie zusammen mit Heinz Lotz in der Kantine des Landtags zu Mittag gegessen hatte, wurde ihr noch kurz der Landtag gezeigt und danach verfolgte sie von der Besucherplattform aus die Plenarsitzung. „Zuerst fand die Fragestunde statt, an der auch Heinz Lotz eine Frage an Ministerin Hinz stellte. Darauf folgte eine Regierungserklärung des Hessischen Ministers für Soziales und Integration Stefan Grüttner, beides war sehr interessant“, sagt die 14- jährige, die in ihrer Freizeit turnt, Klavier spielt und als Schiedsrichterin im Fußball aktiv ist. „Der gesamte Tag war viel zu schnell vorbei, ich hätte gerne noch mehr erlebt und erfahren“, meint Lea Berwein. Selbiges ließe sich auch über das gesamte Praktikum sagen, meint die Schülerin. „Später möchte ich an einer Botschaft arbeiten, am liebsten als Diplomatin, weshalb das Praktikum sehr nützlich war, da es mir zu mehr Wissen im Bereich Politik verholfen hat“, erzählt Lea Berwein. Schlussfolgernd meint sie: „Das Praktikum war wirklich eine tolle Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte.“

Schlagworte: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Image CAPTCHA