Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Das Thema „Sterben“ aus der Nische holen

4. März 2015 - 23:44
SPD-Bundestagsfraktion vor Ort am 11. März in Gelnhausen / Themen-Internetseite Fokus:Sterben

„Würdevoll leben, würdevoll sterben“ lautet der Titel einer Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch, 11. März 2015, 18 Uhr in der Stadthalle Gelnhausen. „Bei den Themen Hospiz- und Palliativversorgung stehen im Bundestag wichtige Entscheidungen an. Schwerkranke und Sterbende müssen in ihrer letzten Lebensphase die bestmögliche menschliche Zuwendung erhalten, sei es zu Hause, in Palliativstationen oder in Hospizen“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller. Laut der Umfrage „Sterben in Deutschland“ haben sich 54 Prozent der Bundesbürger Gedanken über das eigene Sterben gemacht. Dass die Versorgung in einem Hospiz oder eine Hospizgbegleitung zuhause kostenlos ist, wissen hingegen nur 11 Prozent.

Diese Zahlen zeigen Bettina Müller einmal mehr, dass das Thema „Sterben“ aus der Nische geholt werden muss. Deshalb sei sie glücklich, gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen Dr. Sascha Raabe eine ausgewogene Expertenrunde für die Veranstaltung gewonnen zu haben. „Um sich einen Standpunkt zu bilden, sind Expertenmeinungen selbstverständlich wichtig. Mindestens genauso wichtig ist jedoch auch die Meinungen der Leute auf der Straße“, so Müller. Deshalb will sie  neben einer Postkartenaktion zum Thema „Wie wollen wir sterben“ auch über eine Internetseite einen möglichst breiten Dialog führen. Unter www.muellerbettina.com/sterbedebatte hat man die Möglichkeit, seine eigenen Erfahrungen, Ideen und Forderungen mit Müller zu teilen. Aber auch viele nützliche Informationen, die kontinuierlich aktualisiert werden sollen, findet man auf der Themenseite. „Meine Hoffnung ist, dass dieses Internetangebot durch Beiträge, Hinweise und Erkenntnisse sich ständig weiter entwickelt und denjenigen eine kleine Hilfe ist, die sich mit dem Thema Sterben auseinander setzen müssen“, erklärt Bettina Müller.

Eine Anmeldung für die Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion ist nicht erforderlich. Aber auch das ist auf der neuen Themenseite www.muellerbettina.com/sterbedebatte möglich.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Image CAPTCHA