Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Pressemitteilungen

19.09.2017
Im Fachgespräch: SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller mit Produktionsleiter Norbert Frisch und dem Sinntaler-SPD-Mann Eugen Schüßler.
SPD-Bundestagsabgeordnete zu Informationsbesuch bei „Knaus Tabbert“ in Sinntal-Mottgers

„Der Mittelstand ist das leistungsstarke Rückgrat unserer Wirtschaft. Das zeigt sich gerade an Unternehmen wie ‚Knaus Tabbert‘ “, fasste Bettina Müller, SPD-Bundestagsabgeordnete, ihre Eindrücke vom Besuch der Niederlassung in Mottgers zusammen.

19.09.2017
Schon vom Weitem lockt der Fliegenpilz. (v.l.): Günter Rudolph (MdL), Theo Zwermann (Erlebnispark), Bettina Müller (MdB), Heinz Lotz (MdL)

„Die beste Werbung ist es, wenn es unseren Gästen gefällt“, verrät der Inhaber des Erlebnisparks Steinau, Theo Zwermann der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und den beiden Landtagsabgeordneten Günter Rudolph und Heinz Lotz. Diese besuchten den Park, um sich über einen der wichtigsten Freizeitattraktionen der Region zu informieren. „Der Erlebnispark als Tourismusmagnet zieht natürlich andere touristische Angebote mit sich. Das müssen wir fördern, denn derartige Einrichtungen sind unser Kapital.

18.09.2017

„Demenz. Die Vielfalt im Blick“, so lautet das Motto Woche der Demenz, die vom 18. bis 24. September deutschlandweit zum dritten Mal stattfindet. Die Allianz für Menschen mit Demenz will mit dieser Aktion Verständnis und Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige fördern.
 

14.09.2017
Bettina Müller, SPD-Bundestagsabgeordnete (rechts) mit Uwe Gall, Leiter des GAMA-Altenhilfezentrums in Schlüchtern und Luise Meister, SPD-Kreistagsabgeordnete.
SPD-Bundestagsabgeordnete zu Informationsbesuch im GAMA-Altenhilfezentrum Schlüchtern

 Die gute Nachricht: Die Lebenserwartung in Deutschland steigt. Die schlechte Nachricht: Altenpflegerinnen und Altenpfleger sind rar. Der Pflegenotstand ist unausweichlich. Für Uwe Gall, Leiter des GAMA-Altenhilfezentrums in Schlüchtern, ist es gar keine so ferne Zukunftsvision. Mit der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller sprach er über die Herausforderungen seiner Branche.

13.09.2017
Bettina Müller
SPD-Bundestagsabgeordnete führte Fachgespräche im „Haus Europa“ und bei der Sozialstation in Ortenberg

„Fakten-Check“ – das gibt es nicht nur bei dem Moderator Frank Plasberg, sondern auch bei der heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller. Nachdem sie die Pflegereform miterarbeitet hat, prüft sie nun vor Ort, wie sich die Veränderungen auswirken. Ihre Pflege-Tour führte sie jetzt nach Schotten. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring und Vertretern der örtlichen SPD besuchte sie das Pflegeheim „Haus Europa“ und die Sozialstation.

13.09.2017
v.l.n.r.: Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, Bundestagsabgeordnete Bettina Müller, Landtagsabgeordneter Heinz Lotz und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern Klaus Zeller

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller setzt sich für eine Stärkung der Handwerksberufe ein. Das betonte sie während eines Gesprächs mit Kreishandwerksmeister Joachim Wagner, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern Klaus Zeller und dem Landtagsabgeordneten Heinz Lotz in Gelnhausen.
 

13.09.2017
Bettina Müller und Lothar Büttner vor dem Rathaus Bad Soden-Salmünster
Bundestagsabgeordnete trifft Bürgermeister Lothar Büttner zum Gespräch

Im Rahmen ihrer Bürgermeistertour sprach Bundestagsabgeordnete Bettina Müller mit Bad Soden-Salmünsters Bürgermeister Lothar Büttner. Thema war unteranderem der Ausbau der Bahnstrecke Gelnhausen-Fulda sowie der Lärmschutz entlang der A66. „Beim Ausbau der Strecke müssen die menschlichen Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden. Der Main-Kinzig-Kreis darf am Ende nicht seinen Ruf als Erholungs- und Tourismusregion verlieren“, erklärt Bettina Müller. Für Büttner sei von den momentan diskutierten Varianten nur die erste akzeptable.

12.09.2017
 v.l.n.r.: Controller Anthony Flynn, Ärztlicher Direktor Dr. Dieter Rummel, Bettina Müller, MdB, Verwaltungsdirektor Michael Hedtrich und Pflegedirektorin Diana Kirscht
Gesundheitliche Versorgung in vertrauter Umgebung auf hohem medizinischem Niveau

Das Krankenhaus in Büdingen nimmt eine strukturell wichtige Stellung für die nähere Region ein. Diese Bedeutung aufnehmend, besuchte die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller, die Mitglied im Gesundheitsausschuss ist, das Capio Mathilden Hospital. „Die Herausforderungen für den ländlichen Raum sind groß. Vieles zentralisiert sich ins Rhein-Main-Gebiet. Gerade deswegen ist es wichtig, dass es in Büdingen ein so breites und vielfältiges Angebot der Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung in Büdingen und der östlichen Wetterau gibt“, sagte Bettina Müller bei ihrer Begrüßung im Hospital.

02.09.2017
Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender sowie Oppositionsführer im Hessischen Landtag und Bettina Müller, heimische SPD-Bundestagsabgeordnete diskutieren mit Bürgern.
Freitag, 8. September, Stadthalle Gelnhausen: SPD-Politiker diskutieren mit Bürgern

Gelnhausen (red). Sie wollten der „großen Politik“ schon immer mal was sagen? Nur zu. Ihre Fragen, Anregungen und Kritik sind bei Bettina Müller und Thorsten Schäfer-Gümbel ausdrücklich erwünscht. Am Freitag, 8. September, laden die beiden SPD-Politiker von 17 bis 18.30 Uhr in die Gelnhäuser Stadthalle zum Polit-Talk ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Kerstin Schüler, Gelnhäuser SPD-Bürgermeisterkandidatin.

02.09.2017
Im Gespräch: Bettina Müller, SPD-Bundestagsabgeordnete und Matthias Lins, Geschäftsführer von „Holzbau Lins“ sowie Bürgermeister Carsten Ullrich und SPD-Vorsitzender Oliver Habekost. Foto: Nils Lieberknecht
SPD-Bundestagsabgeordnete führt Fachgespräch bei Holzbau Lins in Sinntal

Qualitätssiegel – viele Kunden vertrauen darauf, dass Produkte tatsächlich in sich oder hinter sich haben, was die Gütezeichen verkünden. Und werden mitunter getäuscht. Grund: Die strengen Kontrollen, die im Rahmen der Siegelvergabe vorgeschrieben sind, werden zu lax gehandhabt. Das kritisiert jedenfalls Matthias Lins, Geschäftsführer von „Holzbau Lins“. Im Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller erörterte er dieses Problem des guten Handwerks.
 

Seiten