Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Pressemitteilung

Wir müssen die Hospizdienste und die palliative Versorgung fördern

27. August 2014 - 0:00
Engagieren sich für ein Sterben in Würde (v.l.): SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller und die Mitglieder der Caritas AG Hospizdienst für den Main-Kinzig-Kreis, Ernst-Georg Zimmermann, Christa Schreiber, Annette Böhmer u. Professor Holger Kaesemann

„Woran fehlt es unseren Hospizdiensten?“, diese Frage bewegt die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller. Sie besucht deshalb die ehrenamtlichen Sterbebegleiter in ihrem Wahlkreis. Ihre Gesprächsreihe führte die Gesundheits-Politikerin – die Berichterstatterin ihrer Fraktion für das Thema Hospize ist – auch nach Bad Soden-Salmünster. Dort traf sie sich mit der AG Hospizdienst der Caritas für den Main-Kinzig-Kreis.

Ländliche Kliniken müssen speziell abgesichert werden

20. August 2014 - 0:00
Bettina Müller und Dieter Bartsch

Bei einem Informationsbesuch in den Main-Kinzig-Kliniken verschaffte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller einen Überblick über die aktuelle Lage der Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern. „Beide Kliniken genießen einen außerordentlich guten Ruf. In den jüngsten Patientenbefragungen verschiedener Krankenkassen erhielten Ärzte und Pflegekräfte der Main-Kinzig-Kliniken überdurchschnittlich positive Bewertungen. Und auch die Qualitätsergebnisse können sich sehen lassen“, erklärte Bettina Müller.

Hospize und Palliativangebote ausbauen, Sterbehilfe mit Augenmaß regeln

14. August 2014 - 0:00

Die SPD-Bundestagabgeordnete Bettina Müller spricht sich für einen Ausbau der Hospizinfrastruktur und der Angebote in der Palliativmedizin aus. Vor allem in der Fläche gebe es noch zu wenige Angebote, um Sterbende und Todkranke zu Hause oder in Einrichtungen angemessen zu versorgen.

Bettina Müller startet mobile Bürgersprechstunde

17. Juli 2014 - 0:00

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller wird ab dem 21. Juli regelmäßig eine mobile Bürgersprechstunde abhalten. Das persönliche Gespräch ist eines der Markenzeichen Müllers. Dafür ist sie im Bundestagswahlkampf von Haustür zu Haustür gezogen. Diesen Vier-Augen-Kontakt möchte die frisch gewählte Abgeordnete aufrechterhalten. Alternativen dazu gibt es aus ihrer Sicht nicht: „Natürlich spielen Mails, Facebook und Co. eine immer wichtigere Rolle im Kontakt untereinander und das nutze ich auch.

Was Schule und Musikverein in Brachttal leisten verdient Respekt

30. Juni 2014 - 0:00
Werben für das Kinder-Musical (v.l.): Britta Göllner, Haike Born, Bettina Müller, Christoph Stürz und Nadja Erbe

„Wenn unsere Kleinsten ein so tolles Projekt auf die Beine stellen, dann helfe ich gerne“, meinte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller zum Kinder-Musical „Drei Wünsche frei“. Deshalb förderte sie diese Gemeinschaftsproduktion der „musikalischen Grundschule Brachttal“ und des örtlichen Musikvereins mit einer Spende.

Schützt die „Grie Soß“

25. Juni 2014 - 0:00
SPD-Bundestagsabgeordnete setzt sich für den europaweiten Schutz der Frankfurter Grünen Soße ein

Der Hessische Apfelwein ist bereits von der EU geografisch geschützt. Der Hessische Handkäse auch. Was spricht also gegen den Schutz der Frankfurter Grünen Soße? Es ist die Soße an und für sich, kritisiert die EU-Kommission und befürchtet Verwechslungsgefahr. Geht es jedoch nach der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller, sollte die „Frankfurter Grie Soß“ sehr wohl geschützt werden. Der Verein zum Schutz der „Frankfurter Grünen Soße“ e.V. hatte sich an die SPD gewandt.

Bettina Müller und Walter Strauch (SPD): Kassenärztliche Vereinigung ignoriert Hausarztmangel in Steinau

23. Juni 2014 - 0:00
Bettina Müller und Walter Strauch (SPD)

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hat die Ansiedlung einer Ärztin in Steinau verhindert, obwohl die Verlegung des Vertragsarztsitzes vom Zulassungsausschuss bereits genehmigt war. In einem Gespräch mit Bürgermeister Walter Strauch kritisiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller die Kassenärztliche Vereinigung scharf: „In aller Regelmäßigkeit kommen Vertreter der Kommunen auf mich zu, weil es Probleme mit der KV und bei der Hausarztversorgung gibt.

Bettina Müller und Heinz Lotz (SPD): Sinntal zeigt, das System KV hat ausgedient

19. Juni 2014 - 0:00
Heinz Lotz und Bettina Müller

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Müller und der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz kritisieren die Pläne der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), den hausärztlichen Notdienst in Sinntal nach Schlüchtern zu verlegen.

Seiten

Subscribe to RSS - Pressemitteilung