Bettina Müller

SPD-Bundestagsabgeordnete. Main-Kinzig. Wetterau. Schotten.

Wie funktioniert die Einstufung und was muss ich dafür tun?

Wenn Sie bereits Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, werden Sie automatisch in die neuen Pflegegrade überwiesen.

Für Hilfe bei Neuanträge können Sie sich auch an Pflegestützpunkte und Ihre Krankenkasse wenden. Der Einstufungsprozess ist hier in sechs Schritten erklärt:

  1. Antrag auf Pflegeleistungen stellen.
  • Die Pflegekasse ist bei Ihrer Krankenkasse organisiert. An diese stellen Sie einen formlosen Antrag, in dem Sie Leistungen der Pflegeversicherung und eine Begutachtung beantragen. Sie können auch einen Pflegestützpunkt besuchen oder einen Hausbesuch anfordern.
  1. Nach Eingang des Antrages beauftragt die Pflegekasse den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) oder andere unabhängige Gutachter(innen) mit der Feststellung der Pflegebedürftigkeit.
  1. Der MDK hat in der Regel fünf Wochen lang Zeit, um Ihren Antrag zu bearbeiten. Bei einem Aufenthalt in einem Krankenhaus, in einer stationären Rehabilitationseinrichtung, in einem Hospiz oder während einer ambulant-palliativen Versorgung muss die Begutachtung innerhalb einer Woche erfolgen, wenn dies zur Sicherstellung der weiteren Versorgung erforderlich ist und wenn Angehörige die Inanspruchnahme von Pflegezeit gegenüber der Arbeitergeberinn, bzw. dem Arbeitgeber angekündigt haben.Wenn Sie sich in häuslicher Umgebung befinden, ohne palliativ versorgt zu werden und Ihre Angehörigen die Inanspruchnahme der Pflegezeit oder eine Familienpflegezeit angekündigt haben, muss der Antrag innerhalb von zwei Wochen bearbeitet werden.
  2. Wenn innerhalb von vier Wochen keine Begutachtung erfolgt ist, muss der MDK mindestens drei unabhängige Gutachter benennen.
  3. Werden die genannten Fristen nicht eingehalten, muss die Pflegekasse für jede angebrochene Woche der Fristüberschreitung 70 € an Sie zahlen. Dies gilt nicht, wenn die Pflegekasse die Fristüberschreitung nicht selbst zu vertreten hat oder Sie sich in stationärer Pflege befinden und Sie mindestens Leistungen des Pflegegrades 2 erhalten.Bei der Begutachtung wird ein Punktwert berechnet, welche über die Höhe des Pflegegrades Auskunft gibt. Folgendes Schaubild erklärt die Berechnung: