Sommertour von Bettina Müller (SPD) macht Station im „Kölsche Garten“ in Büdingen

Die Sozialdemokratinnen Bettina Müller, Lisa Gnadl und Henrike Strauch wertschätzen ehrenamtliches Engagement im Kölsche Garten. Foto (MSV)

„Nicht ohne Grund hat die Gruppe, die den Garten Kölsch in Büdingen pflegt, vor drei Jahren die Bürgerplakette der Stadt Büdingen erhalten“, begeistert sich die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller. Im Rahmen ihrer Sommertour hat sie gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Lisa Gnadl und Büdingens Erste Stadträtin Henrike Strauch die ehrenamtlichen Gärtnerinnen und Gärtner während ihrer Arbeit im Garten Kölsch besucht. Unter Anleitung von Anette Schött ist hier ein farbenfrohes Paradies mit vielfältigen Pflanzen, Stauden und Rosen entstanden. Die Begeisterung der drei Sozialdemokratinnen ist groß. „Das große Ehrenamtliche Engagement für die Pflege des Garten Kölsch, hier in Büdingen zeigt, wie sehr Ihnen dieser Platz im der Altstadt am Herzen liegt. Sie alle sind die Dekorateure, Gärtner und Verschönerer hier in Büdingen“,

 

Die Gruppe trifft sich in der Regel im 2-wöchigen Rhythmus, von März Ende Oktober. Nach etwa zwei Stunden Arbeit sind bei angeregten Gesprächen die Pflanzflächen gesäubert und gejätet, Stauden nachgepflanzt oder Blumenzwiebeln gesteckt. Dass es den Ehrenamtlichen Spaß macht, erkennt man sofort. Schon beim Betreten des Gartens spürt man die Freude der Gärtnerinnen und Gärtner. Ausgestattet mit Gießkanne, Schubkarre und Hake wird gefachsimpelt und das Ergebnis ihrer Arbeit bewundert.

 

Als der Verein die Verantwortung des „Kölsche Garten“ übernahm, war dieser in einem sehr desolaten und stark verschmutzen Zustand. Was dann daraus geworden ist, finden die Politikerinnen einzigartig. „Von diesem tollen Engagement profitiert Büdingen. Für die Touristen und Bürger der mittelalterlichen Stadt ist der Garten eine Oase. Es ist beeindruckend, was die Menschen hier in ihrer Freizeit auf die Beine stellen. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leisten sie so einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt und das gemeinschaftliche Miteinander“, stellt Bettina Müller fest, die ihre Sommertour durch den Wahlkreis dazu nutzt die verschiedensten Einrichtungen, Vereine und Verbände zu besuchen um ihre Wertschätzung für die ehrenamtlichen Tätigkeiten auszudrücken.