Hans Wilhelm Guth erhält Faschingsorden der SPD Hessen

Zum ersten Mal verleiht die SPD Hessen in diesem Jahr landesweit einen Faschingsorden für herausragendes Engagement. Denn auch in diesem Jahr sorgt Corona dafür, dass Faschingsveranstaltungen ausfallen. Gerade deshalb will die SPD Hessen ein Zeichen setzen und Menschen auszeichnen, die mit viel persönlichem Engagement die Faschingstradition pflegen.

In Büdingen wurde am vergangenen Sonntag das BCC-Urgestein Hans Wilhelm Guth für sein jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet. Vor fast sechzig Jahren, nämlich 1963, war Hans Wilhelm Guth Mitbegründer des Büdinger Carneval Club (BCC). Er prägte jahrzehntelang den Verein. Ob in der Bütt als „Vogelsberger Bauer“ oder als Mitglied der „Clownschau der Fräääsch“ – Hans Wilhelm Guth war und ist beim BCC nicht wegzudenken. Darüber hinaus bekleidete er viele Ämter im Verein. So war er viele Jahre Erster und Zweiter Vorsitzender. Der Verein ernannte ihn 2009 zum Ehrenvorsitzenden.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Landesvorstandes der SPD Hessen Lisa Gnadl, MdL, Rouven Kötter und der Ersten Vorsitzenden des BCC Elke Schmidt überreichte die Bundestagsabgeordnete Bettina Müller, die auch Senatorin des Vereins ist, den Faschingsorden an Hans Wilhelm Guth. Für die Delegation des Landesvorstandes der SPD Hessen war klar, dass Guth, der sich in besonderer Art und Weise für den Fasching engagiert, diesen Orden erhalten muss. Seine Ehefrau Ursula Guth freute sich ebenfalls sehr über die Anerkennung.